Abenheimer Skulpturenweg

Weitere Information auf der Seite des Heimatverein Abenheim 1953 e.V.

Inmitten der Abenheimer Weinberge stehen sechs etwa 4 m hohe Hochständer, die bis vor wenigen Jahren von Wingertschützen zur Vertreibung der Stare genutzt wurden.
Die Häufung dieser Ständer ist selbst für Weinbaugemeinden in Rheinhessen einmalig. Sie stehen an exponierten Stellen und bieten eine weite Aussicht in die rheinhessische Hügellandschaft. Durch ihre Standorte sind sie von weitem zu sehen. Da die Hochständer in ihrer ursprünglichen Funktion nicht mehr genutzt werden, sollen sie in Zukunft Künstlern zur Verfügung gestellt werden. Diese erhalten die Möglichkeit - inspiriert durch die Landschaft des Wonnegaus - Skulpturen aus Metall, Stein, Holz oder anderen Materialien anzufertigen und sie in Bezug zu den Hochständern zu bringen und diese umzugestalten.

                                                    

So ist der "Abenheimer Skulpturenweg" am Entstehen, und soll im Jahre 2016 (zur 200-Jahr Feier Rheinhessen) auf ca. 6 km rund um Abenheim auf 16 Kunstobjekte wachsen. Andere Abenheimer Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel Kreuzweg auf dem Klausenberg und die St. Michaels-Kapelle liegen in unmittelbarer Nähe. Ein Teil des rheinhessischen Jakobswegs verläuft gemeinsam mit dem Skulpturenweg und dieser ist auch an den Rheinterrassenweg angebunden. Die Initiatoren dieses Skulpturenweges sind die Mitglieder der Projektgruppe "Skulpturenweg" des Heimatverein Abenheim 1953 e.V. : I.Kron-Weber, U. Volz, G. Boxheimer, C.Lösch, H.-J. Armauer und H.-P. Weiler.

Copyright Weingut Klosterhof Lösch 2013
Kirschgartenstrasse 4-6 - 67550 Worms
Telefon (06242) 2128 oder 914380, Telefax (06242) 912486
Free website templates Joomlashine.com